Der Trachtenmarkt

Im Jahre 2000 fand auf dem Gelände des Kurparks in Bad Dürrheim der erste Trachtenfachmarkt Bad Dürrheim in Zusammenarbeit zwischen den Verantwortlichen des Trachtengau Schwarzwald und der Stadt Bad Dürrheim statt. Bereits hier war eine stattliche Anzahl von Händlern und Handwerkern vertreten.  Da es für Trachtler aufgrund der breiten Streuung der Händler und Hersteller von Trachtenzubehör  meist sehr schwierig ist benötigte Materialien zu bekommen, war der Grundgedanke hinter der Idee des Trachtenfachmarktes der, einen zentralen, aber regionalen, Ort zu finden an dem Trachtenbegeisterte ihren Bedarf decken können.

bild-trachtenmarkt
Der Trachtenmarkt

Im Laufe der folgenden Jahre wurde das Angebot sowohl an Waren, wie aber auch an Begleitprogrammen immer wieder ausgebaut. So bekommt man derzeit nicht nur  eine reichhaltige Auswahl an Schmuck, Stoffen, Schuhen, Kleidern angeboten. An verschiedenen Stellen rund um das Marktgeschehen, führen auch Handwerker ihre Kunstfertigkeiten vor.

Außerdem finden während des Marktes sowohl in den angrenzenden Hallen, sowie auch auf der Straße, ständig Vorführungen von Trachtenmusiken oder Volkstanzgruppen statt. Am Samstag Abend bekommt das begeisterte Publikum im "Haus des Bürgers" im Rahmen eines Heimatabends noch einmal eine Probe von der Vielfältigkeit der Trachten- und Volkstumsbewegung im Schwarzwald und dessen näherer Umgebung  geboten. Parallel zum Heimatabend sind an diesem Abend verschiedene Stubenmusiken in den Gastwirtschaften Bad Dürrheims zum "Aufspielen beim Wirt" unterwegs.

Inzwischen hat sich auch der am Sonntag Morgen stattfindende Trachtengottesdienst und der Umzug der Kindertrachtengruppen etabliert. Ein besonderes Erlebnis für das Publikum sind auch die überall anwesenden Trachtenträger in ihren Originaltrachten.

Weitere Informationen zum Markt:  Stadt Bad Dürrheim Tel.: 07726/666281
  Fremdenverkehr Tel.: 07726/666266

 

Wenn das Wetter mitspielt, rechnen die Veranstalter des baden-württembergischen Trachtenmarkts wieder mit mehreren Tausend Besuchern am Wochenende in Bad Dürrheim. Etliche Händler bieten ihre Waren rund ums Thema Trachten an.

Bad Dürrheim. Es ist bereits die 16. Auflage des beliebten Trachtenmarkts, und sowohl Kur und Bäder GmbH wie auch die Verantwortlichen des Trachtengaus meinen, die Veranstaltung passe sehr gut zu Bad Dürrheim. Markus Spettel von der Kur-und-Bäder-Geschäftsführung sieht in dem landesweit beworbenen Markt eine Möglichkeit für die Kurstadt, ihren Bekanntheitsgrad zu erhöhen.

Jeweils zwischen 11 und 18 Uhr öffnet der Markt mit 21 Händlern am Samstag und Sonntag, 11. und 12. Juni, auf dem Gelände rund um den Rathausplatz. Zu haben sind dort Trachtenschmuck, Trachtenbekleidung sowie spezielle Bändel, Knöpfe und Stoffe, außerdem Naturseifen, Edelsteine und Holzarbeiten bis hin zu Lammfellprodukten.

 

Hinzu kommen Brauchtums- und Handwerksvorführungen auf dem Rathausplatz und im Haus des Bürgers. Trachtengruppen zeigen Tänze, außerdem musizieren mehrere Kapellen wie die Biergartenmusik Brigachtal, das Blasorchester Bad Dürrheim, die Alphornmusik Bad Dürrheim sowie andere Gruppen mehr.

Am Samstagabend wird außerdem von 17.30 bis 20 Uhr zu einem "gemütlichen Abend" auf dem Rathausplatz mit der Stubenmusik Emmingen und der Alten Garde Schonach eingeladen. Ausdrücklich weist Sven Gnirss, Vorsitzender des Trachtengaus Schwarzwald, auch auf den Vortrag von Werner Mezger am Samstag, 14.30 Uhr, im Haus des Bürgers hin. Der bekannte Volkskundler spricht dann über "Muttersprache Schwäbisch – Leben mit dem Dialekt".

Hinzu kommt am Sonntagmorgen, 10 Uhr, in der katholischen Kirche ein Gottesdienst, an dem auch Trachtengruppen Präsenz zeigen werden. Eine historische Stadtführung mit Fräulein Schmidt gehört am Sonntag, 14 Uhr, ebenfalls mit zum Programm.

In Verbindung mit dem Trachtenmarkt laden die Innenstadtgeschäfte zu einem verkaufsoffenen Sonntag ein. Während der Handel den verkaufsoffenen Sonntag von 12 bis 17 Uhr beantragte, wurde seitens der Stadtverwaltung dem Gemeinderat versehentlich eine Genehmigung von 13 bis 18 Uhr zur Beschlussfassung vorgelegt. Nun soll kurzfristig versucht werden, den verkaufsoffenen Sonntag doch von 12 bis 17 Uhr stattfinden zu lassen. Wie Tamara Pfaff, Vorsitzende des Gewerbevereins Bad Dürrheim, informiert, beteilige sich der Handel auch an der gemeinnützigen Tour Ginkgo und verkaufe kleine Ginkgo-Bäumchen. Der Erlös komme der Rehaklinik Katharinenhöhe zugute.

Die Bewirtung im Rahmen des Trachtenmarkts liegt in den Händen des Gebirgstrachtenvereins Almfrieden aus VS-Schwenningen.

Quelle: Schwarzwälder Bote

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.bad-duerrheim-trachtenmarkt-ein-besuchermagnet.605970bb-338a-4e27-ad01-199bae37a2ab.html