Hauptversammlung in Bierlingen

Jahreshauptversammlung im Bierlinger Bürgerhaus

Genau wie seine Mitgliedsvereine setzt sich auch der Trachtengau Schwarzwald ein für die Erhaltung und Pflege von Brauchtum wie Volkstracht, Volkstanz, Volkslied und Mundart.

Im Bierlinger Bürgersaal fand am Sonntag, den 12.03.2017 die sehr gut besuchte Jahreshaupt-versammlung der Gautrachtenjugend und später die des Trachtengaus Schwarzwald statt. Musikalisch eröffnet wurde diese durch den Musikverein Eintracht Bierlingen e.V.. 37 Mitgliedsvereine waren vertreten. Auch erstaunlich viele junge Gesichter waren unter den mehr als 120 anwesenden Trachtlerinnen und Trachtler. Darauf ging auch Herr Regierungspräsident Klaus Tappeser in seinem Grußwort ein. Von ihm weiß man, dass er ein Faible für Trachten hat und sogar Amtstermine in einer solchen wahrnimmt. Am Sonntag kam er im Anzug. „Dass ich hier im Anzug stehe, ist durchaus mit einer Tracht vergleichbar“, sagt er. „Sie würden sich wundern, wenn ich in Jeans und T-Shirt auftauchen würde.“ Kleidung stehe für Identifikation. Für die eigene und die durch andere. Dies gebe man dann als Tradition weiter. Gerade die Region hier sei zu einem großen Prozentsatz ländliches Gebiet. Hier gälten noch Begriffe wie Heimatliebe, Heimatpflege, aber auch Weiterentwicklung. Herr Bürgermeister Thomas Noé stellte die fünf Starzacher Ortsteile vor, und bot sich sogar als Fremdenführer an: „Kommen Sie auf mich zu, wenn Sie Interesse haben.“ Auch Gunhild Hofmeister, Vorsitzende des Trachtenverein Bierlingen e.V. sprach als Gastgeberin Grußworte.

Gaujugendleiterin Susanne Stock blickte kurz auf das vergangene Jahr zurück, in dem mit dem gut besuchten Kindertanzfest in St. Georgen, dem Pfingstzeltlager in Empfingen und dem Tanzlehrgang in Schönmünzach einiges geboten war. Anschließend gab sie einen ausführlichen Ausblick auf die kommenden Ereignisse, wie das 50-jährige Jubiläum der Trachtenjugend Baden-Württemberg e.V., das Pfingstzeltlager, welches der Trachtenverein  Bierlingen e.V. im Starzacher Teilort Wachendorf ausrichtet und das 8. Kinder- und Jugendtrachtentreffen in Bad Dürrheim. Des Weiteren möchte die Gaujugend gerne im Jahr 2018 wieder ein Kindertanzfest organisieren und sucht noch einen Veranstalter.

Gaujugendkassier Alexander Mauch verlas den Kassenbericht. Die Gaujugendleiterin bat Herrn Regierungspräsident Klaus Tappeser um die Entlastung, welche dieser gerne übernahm. Er honorierte die Leistungen der Gaujugend im abgeschlossenen Verbandsjahr und bat die Versammlung um die Entlastung. Diese viel einstimmig aus.

 

Der stellvertretende Gauvorsitzende Hans Schäfer aus Hirrlingen hatte die Gastrednerin Claudia Hoffmann-Pfretschner vom Landratsamt Tübingen eingeladen. Sie hielt einen Referat zum Thema „Hygienevorschriften“. Da auch Trachtenvereine immer wieder Gastro-Stände bei Straßen- oder Stadtfesten betreiben würden, sei es nötig, die Vorschriften zu kennen, sagte Schäfer. Frau Hoffmann-Pfretschner ging auf Hygienefehler, Beschaffenheit der Verkaufsstände, Behandlung der Lebensmittel und auf die Haftungsvorschriften bei Unfällen oder Vergiftungen ein.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen wurde mit der Versammlung des Trachtengau Schwarzwald e.V. fortgefahren. Gottfried Rohrer, Vorsitzender des Landesverbandes der Heimat- und Trachtenverbände Baden-Württemberg e.V., hat sich am Nachmittag angemeldet und hielt ein Grußwort. Er sei auf Abschiedstour, da er in wenigen Wochen sein Amt aus gesundheitlichen Gründen abgeben wird. Er wies auf das nunmehr beendete Projekt „Trachtenlandschaften in Baden-Württemberg“ hin, welches ihm ein großes Anliegen war und sehr gelungen ist. Als Überraschung verlieht der Trachtengau Schwarzwald e.V. Gottfried Rohrer die Heinrich Hansjakob Medaille als Dank für das Geleistete.

Vorsitzender Sven Gnirss aus Emmingen-Liptingen gab einen Rückblick auf die Ereignisse und Veranstaltungen des vergangenen Jahres und eine Terminvorschau für 2017:  Internationaler Trachtentag auf der Insel Mainau, Trachtenmarkt in Bad Dürrheim und etliche örtliche Feste wie den Tag der Trachten in Bad Herrenalb. "Die Tracht ist und bleibt das Kleid der Heimat", sagte er.

Gauschatzmeisterin Gabriela Müller legte die Kassengeschäfte offen und berichtete vom Arbeitskreis Musik und Tanz.

Über die Aktivitäten des Arbeitskreises Tracht berichtete Hildegard Löffler. Das Gremium befasst sich mit der Trachtenforschung im Verbandsgebiet und kann dadurch beratend tätig sein und praktische Hilfe für die Mitgliedsvereine geben, z.B. für die Anschaffungen oder Erneuerungen der Trachten.

Bei der Landesgartenschau in Bad Herrenalb und den Heimattagen in Karlsruhe werden verschiedene Trachten ausgestellt. Der Trachtenfachmarkt war wie immer gut besucht. "Er stärkt die Kameradschaft und ist in unserer schnelllebigen Zeit äußerst wichtig", hieß es.

Bei den anstehenden Wahlen gab es kaum Änderungen.

Somit konnte die Jahreshauptversammlung beschlossen werden. Die nächste gemeinsame Versammlung findet am 25.02.2018 in Dunningen statt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben